Schule & Recht

Tipps vom Rechtsanwalt für Schüler, Abiturienten, Privatschüler, Nichtschüler

 

Bitte lesen Sie auf der aktuellen mobilen Ansicht (BLOG) in den aktuellen Posts und in den aktuellen Rubriken wie etwa Schule, Prüfungsrecht weiter, denn hier werden keine Aktualisierungen mehr vorgenommen.

 

 

Stöbern Sie hier zu schulischen Themen und erhalten Sie über die Links im Text weitergehende Informationen:

 

Einschulung in Grundschule

Schulwahl der weiterführenden Schule ab Klasse 5

Nichtversetzung, Querversetzung

Schulbesuch mit Krankheiten oder mit Behinderung

schulische Ordnungsmaßnahmen wie etwa Schulverweis

 

 

Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise und "Haftung ausgeschlossen". Diese Informationen dienen allgemeinen Informationszwecken. Sie ersetzen keinesfalls eine persönliche Beratung durch einen Rechtsanwalt.

Einschulung - Wahl einer Grundschule - Wechsel Schulbezirk - Zurückstellung

mehr Informationen zu Einschulung

 

Ihr Kind möchte zusammen mit seinen Freunden eine bestimmte Grundschule besuchen. Nur, Ihre Familie und die Freunde Ihres Kindes wohnen in verschiedenen Stadtteilen. Was bedeutet die Vorschrift "Grundschulbezirk" für Ihr Kind? Kann man sie umgehen und vor allem wie?

 

Manche Familie ist mit der zuständigen Stadtteil-Grundschule zufrieden, stört sich aber am Einschulungszeitpunkt. Einschulen mit fünf als Kannkind? Oder ist eine spätere Einschulung mit sieben besser für das Kind? Welche Möglichkeiten bieten die Schulgesetze?

 

Auch zum diesjährigen Schulanfang, mitunter schon früher stellen sich vielen Familien unzählige Fragen.

Grundschulempfehlung falsch?

mehr Informationen zu (falscher) Grundschulempfehlung

 

Es darf der Schluss erlaubt sein, dass viele Grundschulempfehlungen schlichtweg falsch sind. Auch bei Ihrem Kind? Was also tun?

Wahl der weiterführenden Schule ab Klasse 5

mehr Informationen zu Schulwahl weiterführende Schule

 

Aufnahme eines Schülers in eine weiterführende Schule ab Klasse 5.

 

Muss es unbedingt ein G9-Gymnasium sein? Oder geht vielleicht auch eine Gesamtschule? Schule mit Musikschwerpunkt? Oder besser mit bilingualer Ausrichtung?

 

Ist der Elternwunsch immer maßgeblich, denn schließlich steht etwas von 'Wahlrecht' im Schulgesetz? Ist eine Schulplatzklage sinnvoll? Oder sollten Familien es mit einem "clever" ausgefüllten Antrag geschickter anstellen?

Wahl einer Privatschule

mehr Informationen zu Privatschule

 

Privatschulen sind begehrter den je. Neugründungen von Privatschulen fast schon alltäglich. Privatschule oder öffentliche Schule? Aber muss eine Privatschule einen sich bei ihr um Aufnahme bewerbenden Schüler immer aufnehmen? Darf die private Schule von sich aus den Vertrag kündigen?

Prüfungen in Schule - Schul-Prüfungsrecht

mehr Informationen zu Schulprüfungen, Klassenarbeiten, Noten

 

Krank am Vorabend der Klassenarbeit oder Klassenarbeit verpatzt? Viele Informationen und Tipps zu schulischen Prüfungen finden Sie hier.

Klasse wiederholen? Nichtversetzung - Querversetzung

mehr Informationen zu Versetzung doch noch schaffen

 

Haben Schüler und Eltern den Eindruck, dass die Noten im Zeugnis so nicht stimmen können, was ist zu tun? Was bedeuten Querversetzung und / oder Nichtversetzung für den weiteren Bildungsweg? Wie können Schüler doch noch eine Versetzung erreichen?

Schulbesuch bei ADS, ADHS, Asperger, Dyskalkulie, LRS, Legasthenie, Schulangst

mehr Informationen zu Notenschutz, Nachteilsausgleich

 

Ein Schüler, der an einer Erkrankung oder an einer Behinderung leidet, trifft im Schulalltag erfahrungsgemäß auf Probleme.

 

So stellt sich schon bei der Schulwahl die mitunter schwierige Frage nach der 'richtigen' Schule. Im Schulbetrieb selbst stellen Prüfungen meist ein Problem dar.

 

Notenschutz und Nachteilsausgleich sind Ausfluss des Gleichheitsgrundsatzes, der Chancengleichheit und dem Verbot der Benachteiligung wegen Krankheit und Behinderung.

 

Die Landeschulgesetze gewähren Notenschutz oder Nachteilsausgleich wie beispielsweise Schreibzeitverlängerung. Es können aber Zweifel angemeldet werden, ob die Schulen in der täglichen Praxis diese Instrumentarien auch wirklich anwenden.

 

Ein Anwalt kann bei Erkrankungen und Behinderungen eines Schülers neben den medizinischen Fachleuten auch ein Helfer sein.

Schulbesuch mit sonderpädagogischer Förderung - Förderschule

mehr Informationen zu Förderung besser auf Regelschule oder Förderschule

 

Ist ein sonderpädagogischer Förderbedarf festgestellt worden, so kann möglicherweise schon die Rückstellung vom Schulbesuch angeordnet werden, oder den Eltern stellt sich die Frage, ob eine Förderschule / Sonderschule oder doch besser eine Regelschule besucht besucht werden soll.

 

Seit Inkrafttreten der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ist Inklusion in aller Munde. Bei welcher Stelle und wie fordern Menschen mit Behinderungen ihre Teilhabe am Bildungssystem ein?

 

Wie so oft: Schnelles Handeln ist angezeigt. Feststellung sonderpädagogischer Förderbedarf und Zuweisung zu einer Förderschule können nur innerhalb eines Monats angegriffen werden.

schulische Ordnungsmaßnahme / erzieherische Maßnahme / Schulordnung

mehr Informationen zu Schülerrechten in Schulordnungsverfahren

 

Schulverweis? Schulausschluss? Zuweisung in die Parallelklasse? oder nur Wegnahme des Smartphones? -  wenn die Schule also zur Ordnung aufruft.

 

In solchen Fällen ist schnelles Handeln angezeigt, denn förmliche Ordnungsmaßnahmen können nur innerhalb eines Monats angegriffen werden.

allgemeingültige Tipps für die Schulzeit

 

Tipp 1: Schule ist kein rechtsfreier Raum. Die öffentliche Schule ist - anders als die Hochschule - als unselbständiger Teil der staatlichen Verwaltung eine Verwaltungsbehörde. Alle öffentlichen Schulen sind an die Regelungen ihrer jeweiligen Landes-Schulgesetze gebunden.

 

Staatliches Handeln ist immer überprüfbar, daher sind auch die Handlungen einer öffentlichen Schule auf Richtigkeit hin überprüfbar.

 

Aber auch die privaten Schulen müssen sich an Spielregeln halten. Auch die Handlungen einer Privatschule sind auf Richtigkeit hin überprüfbar.

 

Tipp 2: Entscheidungen von Schulen oder Schulbehörden können angegriffen werden, sie können auf Richtigkeit hin überprüft werden, es kann verlangt werden, dass sie bei Fehlern abgeändert werden - hierbei ist die Frist von einem Monat unbedingt zu beachten.

 

An dem Tag, an dem das Schreiben der Schule oder der Schulbehörde im Briefkasten liegt, beginnt die Frist von einem Monat zu laufen. Innerhalb dieses Monats müssen förmliche Verfahren eingeleitet werden, zunächst bei der Schule bzw. bei der zuständigen Schulbehörde.

 

Untätigkeit und Fristablauf führen zu Rechtsverlusten, d. h. es kann dann nicht mehr verlangt werden, dass die Entscheidung der Schule oder der Schulbehörde abgeändert wird. Schnelles Handeln ist zu empfehlen.

 

Tipp 3: Wenn Sie als Schülerin oder als Schüler oder als Eltern minderjähriger Schüler den Bildungsweg nicht dem Zufall überlassen wollen, gilt: Frühzeitig informieren. Rechtzeitig handeln. Erfolg ernten. Es gilt aber auch, beispielsweise Klassenarbeiten lange Zeit aufzuheben, im Zweifelsfall mit der Kamera oder dem SmartPhone Fotos von Anträgen, Schreiben, etc. zu Beweiszwecken zu machen.

Durch maßgeschneiderte Beratung vom Rechtsanwalt individuelle Handlungsmöglichkeiten kennenlernen.

 

Wir beraten in allen Bildungs- und Berufsfragen, kennen aus langjähriger Erfahrung viele Tipps und Kniffe. In einer sich rasch verändernden Welt ist es unerlässlich, sich mit den Chancen und Risiken der Bildungs- und Berufswahl zu befassen.

 

Unsere Erfahrung bietet Orientierung in für den Laien unübersichtlichen Lebenslagen.

 

Wir bieten keine Standardlösungen, sondern schauen uns sorgfältig Ihre Unterlagen an, klären im Dialog die besonderen Umstände Ihrer Situation, überprüfen auf dieser Basis die Rechtslage und unterbreiten Ihnen dann einen individuellen Vorschlag für ein mögliches Vorgehen.

 

 

Die hier bereitgestellten Informationen dienen allgemeinen Informationszwecken. Sie ersetzen keinesfalls eine persönliche Beratung durch einen Rechtsanwalt und eine Durchsicht der Unterlagen. Bitte beachten Sie daher unsere Nutzungshinweise und "Haftung ausgeschlossen".

 

bildungsanwalt.de / bildungs-anwalt.de ist ein Angebot der Kanzlei
else.schwarz Rechtsanwälte Partnerschaft

Senefelderstraße 5a

65205 Wiesbaden

mail@else-schwarz.de

www.else-schwarz.de


Telefon +49 (0)6122 932 920 3

Aktualisierung: 2017/07/11 - Redakteurin: Rechtsanwältin Sibylle Schwarz

bildungsanwalt